PRIVATE EDITION

ONLINE-BANKING

Erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte komfortabel und zeitsparend von zu Hause aus. Unabhängig von Öffnungszeiten beraten wir Sie selbstverständlich auch gerne persönlich.

BUSINESS EDITION

Online-Banking

Rund um die Uhr Ihre Geschäfte erledigen.

Für alle Fragen rund um’s Online-Banking
Telefon: +49 7541 304-445

Sperrinformationen

Haben Sie Ihre IBB-Mastercard verloren oder wurde sie Ihnen gestohlen? Reagieren Sie sofort, um möglichen Missbrauch zu verhindern.

Diese Angaben brauchen Sie für die Kartensperrung:
- Namen und die Anschrift
- Wenn möglich das Geburtsdatum

Sperrdienst für die IBB-Mastercards (First Data)
Telefon: +49 69 / 793 319 10

 Sperrdienst für EC-Karte
Telefon: +49 1805 / 021 021

Ihre Sicherheit beim
Online-Banking ist
uns wichtig!

Um Sicherheitsrisiken zu minimieren, werden die vorhandenen Sicherheitsverfahren laufend verbessert bzw. durch neue Sicherheitsverfahren ersetzt. Ihnen stehen derzeit folgende TAN- Verfahren zur Verfügung:

Mobiletan

Voraussetzungen

  • Mobiltelefon (nur mit deutschem Mobilfunkanbieter möglich)

Sicherheit

  • getrennte Kanäle (PC und Mobiltelefon)
  • Bestätigung der Transaktionsdaten per SMS
  • TAN nur für eine Transaktion gültig

Kosten

  • 0,10 Euro pro SMS

Umstellung

  • Freischaltung über die TAN-Verwaltung im Online-Banking
  • Beauftragung und Freischaltung über die Bank

Sm@rt-Tan-Plus

  Voraussetzungen

  • NetWorld-Card oder BankCard
  • TAN-Generator

Sicherheit

  • getrennte Kanäle (PC und TAN-Generator)
  • Bestätigung der Transaktionsdaten auf dem TAN-Generator
  • TAN nur für eine Transaktion gültig

Kosten

  • 10,00 Euro für den TAN-Generator inkl. MwSt. (einmalig)
  • 10,00 Euro alle 4 Jahre für die NetWorld-Card

Umstellung

  • Beauftragung und Freischaltung über die Bank

Einführung des
3D Secure
Verfahrens für
Ihre Kreditkarte

Zur Erhöhung Ihrer Sicherheit beim Bezahlen im Internet haben wir zum 05.10.2016 das 3D Secure Verfahren MasterCard®SecureCode™ eingeführt.

Dadurch kaufen Sie mit Ihrer Kreditkarte, Ihrem Mobiltelefon und einem Computer online künftig noch sicherer ein.

Das Einkaufs-Verfahren im Kurzüberblick:

  • Sie kaufen wie gewohnt mit Ihrer Kreditkarte online ein.
  • Sie erhalten eine TAN per SMS an Ihr Mobiltelefon. Die TAN ist nur für diesen einen Einkauf gültig.
  • Es erscheint eine Bestätigungsmaske Ihres Einkaufs auf dem Bildschirm.
  • Sie prüfen die Richtigkeit der Angaben zum Einkauf auf dem Bildschirm sowie in der SMS und geben mit der TAN sowie mit der Beantwortung Ihrer zusätzlichen Sicherheitsfrage den Einkauf frei.

Ihre Vorteile:

  • hoher Sicherheitsstandard
  • einfach und schnell
  • keine separate Software-Installation erforderlich

Die TAN wird nur per SMS an die von Ihnen registrierte Mobilfunknummer geschickt, wenn sie mit der Mobilfunknummer übereinstimmt, die Sie uns im Vorfeld mitgeteilt haben. So können Sie sicher sein, dass nur Sie selbst Ihre Kreditkarte beim Online-Einkauf einsetzen.

Die Änderung Ihrer Mobilfunknummer kann nur über Ihren Kundenbetreuer erfolgen.

Ebenso wird mit der Umstellung auf mTAN ein neues Limit für Ihre Kreditkarte eingeführt - das sogenannte „eCommerce Limit“.

Das eCommerce Limit gilt speziell für Zahlungen im Internet. Um dieses Limit direkt nutzen zu können, haben wir Ihnen ein Limit über 1.000,00 Euro hinterlegt. Gerne ändern wir Ihr individuelles eCommerce Limit auch. Dazu beauftragen Sie dies bitte schriftlich bei Ihrem Kundenbetreuer. So können Sie beispielsweise das Limit für Internetumsätze auf 0,00 EUR setzen lassen, sofern Sie sicher sind, dass Sie Ihre Karte nie im Internet für Zahlungen einsetzen.

Für Fragen während der Registrierung zum 3D Secure Verfahren MasterCard®SecureCode™ steht der Karteninhaberservice unter Telefon: +49 69 / 793 325 55 rund um die Uhr zur Verfügung.

Registrieren Sie sich vorab für den MasterCard® SecureCode™
Informationen zur Registrierung

Aktuelle
Sicherheitsmeldungen

16.02.2019

Erneut im Namen der Internationales Bankhaus Bodensee AG versendete Phishing-Mail, die den Aufruf enthalten, eine Sicherheitsprüfung im Online Banking durchzuführen.

Wir warnen erneut vor E-Mails, mit denen Betrüger im Namen der Internationales Bankhaus Bodensee AG zu einer Sicherheitsprüfung aufrufen. In diesen Phishing-Mails werden Kunden gebeten, innerhalb einer vorgegebenen Frist ihre persönlichen Daten im Online-Banking zu prüfen und zu bestätigen. Die enthaltenen Links führen jedoch auf Phishing-Seiten.

12.02.2019

In betrügerischer Absicht versendete SMS, die die Aufforderung enthalten, Kundendaten bzw. die Mobilfunknummer aufgrund von Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) oder § 11 Geldwäschegesetz (GWG) zu bestätigen.

Wir warnen vor Phishing-SMS, die auf die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) oder auf §11 Geldwäschegesetz (GwG) Bezug nehmen. Die Versender fordern unter Hinweis auf die DSGVO oder das GwG dazu auf, Kundendaten beziehungsweise die Mobilfunknummer zu bestätigen. Auf diese Weise versuchen sie, an Zugangsdaten und personenbezogene Informationen zu gelangen.

01.02.2019

Betrüger nutzen in Phishing-Mails verschiedene Vorwände und Methoden, um an persönliche Daten zu gelangen.

Bei "Social-Engineering-Methoden" versuchen Betrüger, in Phishing-Mails über verschiedenste Vorwände an persönliche Daten zu gelangen. Mit den Vorwänden sprechen sie die Empfänger auf zwischenmenschlicher, persönlicher Ebene an und versuchen so, ihr Vertrauen zu gewinnen.

01.02.2019

Erneut in betrügerischer Absicht versendete E-Mails mit der Aufforderung, Kundendaten beziehungsweise die Mobilfunknummer aufgrund der Datenschutzverordnung (DSGVO) zu bestätigen

Wir warnen erneut vor Phishing-Mails, die auf die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) Bezug nehmen. Die Versender fordern unter Hinweis auf die DSGVO dazu auf, die eigenen Daten beziehungsweise die Mobilfunknummer zu bestätigen. Auf diese Weise versuchen sie, an Zugangsdaten und personenbezogene Informationen zu gelangen.

30.01.2019

Vermeintlich nützliche Android-Apps enthalten Schadsoftware und greifen Finanz-Apps an

Wir warnen vor Android-Apps, die wie nützliche Tools erscheinen, aber tatsächlich Schadsoftware enthalten und damit Finanz- bzw. Banking-Apps angreifen.