PRIVATE EDITION

ONLINE-BANKING

Erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte komfortabel und zeitsparend von zu Hause aus. Unabhängig von Öffnungszeiten beraten wir Sie selbstverständlich auch gerne persönlich.

BUSINESS EDITION

Online-Banking

Rund um die Uhr Ihre Geschäfte erledigen.

Für alle Fragen rund um’s Online-Banking
Telefon: +49 7541 304-445

Sperrinformationen

Haben Sie Ihre IBB-Mastercard verloren oder wurde sie Ihnen gestohlen? Reagieren Sie sofort, um möglichen Missbrauch zu verhindern.

Diese Angaben brauchen Sie für die Kartensperrung:
- Namen und die Anschrift
- Wenn möglich das Geburtsdatum

Sperrdienst für die IBB-Mastercards (First Data)
Telefon: +49 69 / 793 319 10

 Sperrdienst für EC-Karte
Telefon: +49 1805 / 021 021

Ihre Sicherheit beim
Online-Banking ist
uns wichtig!

Um Sicherheitsrisiken zu minimieren, werden die vorhandenen Sicherheitsverfahren laufend verbessert bzw. durch neue Sicherheitsverfahren ersetzt. Ihnen stehen derzeit folgende TAN- Verfahren zur Verfügung:

Mobile-Tan

Voraussetzungen

  • Mobiltelefon (nur mit deutschem Mobilfunkanbieter möglich)

Sicherheit

  • getrennte Kanäle (PC und Mobiltelefon)
  • Bestätigung der Transaktionsdaten per SMS
  • TAN nur für eine Transaktion gültig

Kosten

  • 0,10 Euro pro SMS

Umstellung

  • Freischaltung über die TAN-Verwaltung im Online-Banking
  • Beauftragung und Freischaltung über die Bank

Sm@rt-Tan-Plus

  Voraussetzungen

  • NetWorld-Card oder BankCard
  • TAN-Generator

Sicherheit

  • getrennte Kanäle (PC und TAN-Generator)
  • Bestätigung der Transaktionsdaten auf dem TAN-Generator
  • TAN nur für eine Transaktion gültig

Kosten

  • 10,00 Euro für den TAN-Generator inkl. MwSt. (einmalig)
  • 10,00 Euro alle 4 Jahre für die NetWorld-Card

Umstellung

  • Beauftragung und Freischaltung über die Bank

Mastercard®
SecureCode™
wird Mastercard®
Identity Check™

Höchste Sicherheit für Kreditkartenzahlungen im Internet: seit 19.04.2019 ist Mastercard® Identity Check™ ein neues Legitimationsverfahren, welches bei Online-Kreditkarten-zahlungen Ihre Identität als Karteninhaber prüft. 

Mit diesem neuen Legitimationsverfahren haben die Möglichkeit, Online-Zahlungen über eine App (per Fingerabdruck, Gesichtserkennung oder PIN) oder über die Eingabe einer mobileTAN per SMS freizugeben. Im Rahmen eines Re-Brands wird Mastercard® SecureCode™ von Mastercard® Identity Check™ abgelöst.

Für Fragen während der Registrierung zur Mastercard® Identity Check™ steht der Karteninhaberservice unter Telefon: +49 69 / 793 325 55 rund um die Uhr zur Verfügung.

Um den im bisherigen Mastercard® SecureCode™ Verfahren mit mobileTAN registrierten Karteninhabern eine reibungslose Umstellung auf das neue 3D Secure Verfahren zu ermöglichen, wird eine Migration der Registrierungsdaten auf den neuen Dienstleister erfolgen.

Damit kann ein bereits für mobileTAN registrierter Karteninhaber ohne neue Registrierung wie gewohnt seine Zahlungen im Internet vornehmen. 

Hier geht es zur Registrierung.

Informationen zur Registrierung

Bedingungen / Verfahrenshinweise für Mastercard® Identity Check™

Aktuelle
Sicherheitsmeldungen

27.11.2019

Erneut in betrügerischer Absicht versendete E-Mails, die die Aufforderung enthalten, einen Antrag aufgrund eines angeblichen Sicherheitsupdates auszufüllen


Wir warnen erneut vor E-Mails, mit denen Betrüger zum Ausfüllen eines Antrages auffordern. Die Versender nehmen ein angebliches Sicherheitsupdate zum Vorwand. Für den Fall der Unterlassung wird mit einer temporären Blockierung des Online-Bankings gedroht. Auf diese Weise versuchen die Betrüger an Zugangsdaten und personenbezogene Informationen zu gelangen bzw. schädliche Software auf Ihrem Computer, Smartphone oder Tablet zu installieren.

27.11.2019

Erneut mit betrügerischer Absicht angeblich im Namen der Internationales Bankhaus Bodensee AG versendete Aufforderung, die Identität zu bestätigen

Wir warnen erneut vor E-Mails, die angeblich im Namen der Internationales Bankhaus Bodensee AG dazu auffordern, die Identität zu bestätigen. Als Vorwand geben die Betrüger eine Begrenzung des Zugriffs auf das Online-Konto aufgrund eines angeblichen Zugriffs eines unbefugten Dritten an. Auf diese Weise versuchen die Betrüger, an Zugangsdaten und personenbezogene Informationen zu gelangen.

16.11.2019

Erneut in betrügerischer Absicht durchgeführte Telefonanrufe: Dieses Mal geben sich die
Betrüger als Bankmitarbeiter aus

Wir warnen erneut vor Phishing per Telefonanruf, das momentan in einer bereits bekannten Variante auftritt: Betrüger rufen bei Kunden an und geben sich als Mitarbeiter der Bank aus. Dann behaupten sie, dass es eine große Transaktion auf dem Konto gegeben habe und fordern zum Abgleich der Kundendaten auf. Auf diese Weise versuchen die Betrüger, an Zugangsdaten und personenbezogene Informationen zu gelangen.

08.11.2019

Erneut in betrügerischer Absicht versendete E-Mails, die die Aufforderung enthalten, Kundendaten aufgrund §12 und §14 Geldwäschegesetz (GwG) zu bestätigen

Wir warnen erneut vor E-Mails, mit denen Betrüger auf §12 und §14 Geldwäschegesetz (GwG) Bezug nehmen. Die Versender fordern unter Hinweis auf das GwG dazu auf, Kundendaten zu bestätigen. Auf diese Weise versuchen die Betrüger, an Zugangsdaten und personenbezogene Informationen zu gelangen.

08.11.2019

Erneut in betrügerischer Absicht versendete E-Mails, die mit Verweis auf die PSD2 zur Datenergänzung bzw. zum Datenabgleich auffordern

Wir warnen vor E-Mails, mit denen Betrüger unter Verweis auf die am 14. September 2019 in Kraft getretene überarbeitete EU-Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) zur Überprüfung von Funktionen des Kundencenters aufrufen. Für den Fall der Unterlassung drohen die Versender der Phishing-Mails mit einer Sperrung des Online-Kundencenters. Auf diese Weise versuchen sie, an Zugangsdaten und personenbezogene Informationen zu gelangen.

30.8.2019

In betrügerischer Absicht versendete E-Mails, die unter dem Vorwand der PSD2 zur Datenergänzung bzw. -abgleich auffordern.

Wir warnen vor E-Mails, mit denen Betrüger aufgrund der EU-PSD2-Richtlinie als vermeintliche Drittanbieter zur Erfassung und zum Abgleich von Daten in ihren Systemen auffordern. Auf diese Weise versuchen die Betrüger, an Zugangsdaten und personenbezogene Informationen zu gelangen.

20.07.2019

In betrügerischer Absicht versendete E-Mails, deren Verfasser die Empfänger dazu auffordern, ihre Mobilfunknummer zu bestätigen.

Wir warnen vor E-Mails, mit denen Betrüger Bankkunden dazu auffordern, ihre Mobilfunknummer zu verifizieren. Für den Fall der Unterlassung drohen die Verfasser mit einer Einschränkung des Kontos.

17.07.2019

Betrüger positionieren ihre Phishing-Seiten durch Werbung ganz oben in den Ergebnislisten von Suchmaschinen.

Wir warnen vor Phishing-Seiten, die wie Bankenwebsites aussehen und in den Ergebnislisten von Suchmaschinen ganz oben erscheinen. Um diese Positionierung zu erwirken, geben die Betrüger ihre Seiten als Werbeanzeigen aus. Damit landen sie bei Suchmaschinen wie Google, Bing oder Yahoo an erster Stelle. Auf diese Weise versuchen die Betrüger, an Zugangsdaten und personenbezogene Informationen zu gelangen bzw. schädliche Software auf Ihrem Computer, Smartphone oder Tablet zu installieren.

06.07.2019

Erneut in betrügerischer Absicht versendete E-Mails, die zur angeblichen Verifizierung des Kundenkontos aufrufen.

Wir warnen vor E-Mails, mit denen Betrüger zur Verifizierung des Kundenkontos auffordern. Die Versender nehmen eine angeblich erhöhte Anzahl an Angriffen auf das Netzwerk zum Vorwand. Für den Fall der Unterlassung wird mit einer Sperrung des Kontos aus Sicherheitsgründen gedroht. Auf diese Weise versuchen die Betrüger, an Zugangsdaten und personenbezogene Informationen zu gelangen bzw. schädliche Software auf Ihrem Computer, Smartphone oder Tablet zu installieren.

05.07.2019

In betrügerischer Absicht versendete E-Mails, die QR-Codes enthalten und damit Spamfilter sowie Antivirenscanner umgehen.

Wir warnen vor Phishing-Mails, die mittels QR-Codes gängige Schutzmaßnahmen austricksen. Die Versender der E-Mails lassen die QR-Codes automatisch erstellen, wodurch sie dynamische Bestandteile enthalten können und damit Spamfilter sowie Antivirenscanner umgehen. Ziel der Betrüger ist es, an Zugangsdaten und personenbezogene Informationen zu gelangen oder schädliche Software auf Ihrem Computer, Smartphone oder Tablet zu installieren.

04.07.2019

In betrügerischer Absicht versendete E-Mails, deren Verfasser aufgrund angeblich veralteter Kontaktdaten zur Online-Aktualisierung auffordern.

Wir warnen aktuell vor Phishing-Mails in Form eines Banken-Newsletters. Darin fordern die Versender dazu auf, angeblich veraltete Kontaktdaten online zu aktualisieren. Für den Fall der Unterlassung kündigen die Betrüger an, eine erneute Aufforderung auf dem Postweg zu senden. Auf diese Weise versuchen sie, an Zugangsdaten und personenbezogene Informationen zu gelangen oder schädliche Software auf Ihrem Computer, Smartphone oder Tablet zu installieren.

29.06.2019

Erneut in betrügerischer Absicht versendete E-Mails, die die Aufforderung enthalten, Ihre Daten aufgrund einer Änderung der Sicherheitsrichtlinien zu verifizieren

Wir warnen vor E-Mails, mit denen die Betrüger aufgrund einer angeblichen technischen Umstellung (Bankmigration) einen Kalendereintrag als Dateianhang versenden. Die Betrüger nehmen eine Migration der Bank zum Vorwand, d. h. eine technische Umstellung des Bankings der Bank bzw. des internen IT-Systems. Der Kalendereintrag in der Phishing-Mail enthält außerdem verschiedene Links. Auf diese Weise versuchen die

Betrüger an Kreditkartendaten, an die Zugangsdaten zum Online-Banking oder andere vertrauliche  Informationen zu gelangen.

27.06.2019

Erneut in betrügerischer Absicht versendete E-Mails mit der Aufforderung zur Neuanmeldung für das Online-Banking aufgrund einer "Bankmigration"

Wir warnen erneut vor E-Mails, mit denen Betrüger zur Verifizierung Ihrer Daten auffordern. Die Versender nehmen eine angebliche Änderung in den Sicherheitsrichtlinien zum Vorwand. Für den Fall der Unterlassung wird mit einer Ausnahme von der Bankhaftung gemäß § 675 BGB und einer Sperrung des Kontos gedroht. Auf diese Weise versuchen die Betrüger an Zugangsdaten und personenbezogene Informationen zu gelangen bzw. schädliche Software auf Ihrem Computer, Smartphone oder Tablet zu installieren.

22.06.2019

Erneut im Namen der Internationales Bankhaus Bodensee AG versendete Phishing- Mails, die den Aufruf enthalten, eine Sicherheitsprüfung im Online-Banking durchzuführen

Wir warnen erneut vor Phishing-Mails, die mit dem gefälschten Absender Internationales Bankhaus Bodensee AG verschickt werden. Darin fordern die Versender die Kunden auf, ihre persönlichen Daten auf einer  ermeintlichen Online-Banking-Seite zu überprüfen und zu bestätigen.

30.05.2019

In betrügerischer Absicht versendete E-Mails, deren Verfasser die Empfänger dazu auffordern, eine Synchronisierung ihres Kontos durchzuführen

Wir warnen vor E-Mails, mit denen Betrüger zur Synchronisierung Ihres Kontos auffordern. Aufgrund veralteter Kontodaten sei es nicht möglich, eine Einzahlung zu verarbeiten. Für den Fall einer Unterlassung der Synchronisierung drohen die Versender der Phishing-Mails mit der Sperrung des Kontos. Auf diese Weise versuchen die Betrüger, an Zugangsdaten und personenbezogene Informationen zu gelangen oder schädliche Software auf Ihrem Computer, Smartphone oder Tablet zu installieren.




12.06.2019

Erneut im Namen der Internationales Bankhaus Bodensee AG versendete Phishing- Mails, die den Aufruf enthalten, eine Sicherheitsprüfung im Online-Banking durchzuführen

Wir warnen erneut vor Phishing-Mails, die mit dem gefälschten Absender Internationales Bankhaus Bodensee AG verschickt werden. Darin fordern die Versender die Kunden auf, ihre persönlichen Daten auf einer  ermeintlichen Online-Banking-Seite zu überprüfen und zu bestätigen.

30.04.2019

In betrügerischer Absicht versendete E-Mails, die den Empfänger dazu drängen, ein angebliches neues Fingerprint-Feature zu nutzenn

Wir warnen vor E-Mails, in denen Betrüger zur Umstellung auf ein vermeintlich neues Fingerprint-Sicherheitsfeature auffordern. Für den Fall der Unterlassung wird mit einer Einschränkung des Kontos gedroht. Auf diese Weise versuchen die Betrüger, an Zugangsdaten und personenbezogene Informationen zu gelangen.

16.04.2019

In betrügerischer Absicht versendete E-Mails, die die Aufforderung enthalten, die PIN für das Online-Banking aufgrund einer "Bankmigration" zu ändern

Wir warnen vor E-Mails, mit denen die Betrüger zur Änderung der PIN für das Online-Banking auffordern. Die Versender nehmen eine Migration der Bank, d. h. eine technische Umstellung des Bankings der Bank zum Vorwand, um zum PIN-Wechsel aufzufordern. Auf diese Weise versuchen die Betrüger, an die Zugangsdaten zum Online-Banking zu kommen.



16.03.2019

Erneut in betrügerischer Absicht versendete E-Mails, die die Aufforderung enthalten, Kundendaten beziehungsweise die Mobilfunknummer aufgrund von Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) oder §11 Geldwäschegesetz (GwG) zu bestätigen

Wir warnen erneut vor Phishing-Mails, die auf die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) oder auf §11 Geldwäschegesetz (GwG) Bezug nehmen. Die Versender fordern unter Hinweis auf die DSGVO oder das GwG dazu auf, Kundendaten beziehungsweise die Mobilfunknummer zu bestätigen. Für den Fall der Unterlassung wird mit Bearbeitungsgebühren gedroht. Auf diese Weise versuchen die Betrüger, an Zugangsdaten und personenbezogene Informationen zu gelangen.



06.03.2019

Erneut in betrügerischer Absicht versendete E-Mails, die die Aufforderung enthalten, Kundendaten beziehungsweise die Mobilfunknummer aufgrund von Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) oder §11 Geldwäschegesetz (GwG) zu bestätigen

Wir warnen erneut vor Phishing-Mails, die auf die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) oder auf §11 Geldwäschegesetz (GwG) Bezug nehmen. Die Versender fordern unter Hinweis auf die DSGVO oder das GwG dazu auf, Kundendaten beziehungsweise die Mobilfunknummer zu bestätigen. Für den Fall der Unterlassung wird mit Bearbeitungsgebühren gedroht. Auf diese Weise versuchen die Betrüger, an Zugangsdaten und personenbezogene Informationen zu gelangen.

16.02.2019

Erneut im Namen der Internationales Bankhaus Bodensee AG versendete Phishing-Mails, die den Aufruf enthalten, eine Sicherheitsprüfung im Online-Banking durchzuführen.

Wir warnen erneut vor E-Mails, mit denen Betrüger im Namen der Internationales Bankhaus Bodensee AG zu einer Sicherheitsprüfung aufrufen. In diesen Phishing-Mails werden Kunden gebeten, innerhalb einer  orgegebenen Frist ihre persönlichen Daten im Online-Banking zu prüfen und zu bestätigen. Die enthaltenen Links führen jedoch auf Phishing-Seiten.

12.02.2019

In betrügerischer Absicht versendete SMS, die die Aufforderung enthalten, Kundendaten beziehungsweise die Mobilfunknummer aufgrund von Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) oder §11 Geldwäschegesetz (GwG) zu bestätigen

Wir warnen vor Phishing-SMS, die auf die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) oder auf §11 Geldwäschegesetz (GwG) Bezug nehmen. Die Versender fordern unter Hinweis auf die DSGVO oder das GwG dazu auf, Kundendaten beziehungsweise die Mobilfunknummer zu bestätigen. Auf diese Weise versuchen sie, an Zugangsdaten und personenbezogene Informationen zu gelangen.

01.02.2019

Erneut in betrügerischer Absicht versendete E-Mails mit der Aufforderung, Kundendaten beziehungsweise die Mobilfunknummer aufgrund der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zu bestätigen


Wir warnen erneut vor Phishing-Mails, die auf die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) Bezug nehmen. Die Versender fordern unter Hinweis auf die DSGVO dazu auf, die eigenen Daten beziehungsweise die Mobilfunknummer zu bestätigen. Auf diese Weise versuchen sie, an Zugangsdaten und personenbezogene Informationen zu gelangen.

30.01.2019

Vermeintlich nützliche Android-Apps enthalten Schadsoftware und greifen Finanz-Apps an

Wir warnen vor Android-Apps, die wie nützliche Tools erscheinen, aber tatsächlich Schadsoftware enthalten und damit Finanz- bzw. Banking-Apps angreifen.

25.09.2018

Erneute Warnung vor angeblich im Namen der Internationales Bankhaus Bodensee AG versendeten Betrugs-E-Mails, dieses Mal mit der Aufforderung, infolge der DSGVO-Richtlinien aus Sicherheitsgründen die Mobilfunknummer zu verifizieren

Wir warnen erneut vor Phishing per Telefonanruf, das aktuell in einer neuen Variante beobachtet wird: Betrüger rufen bei Kunden an und geben sich als Bankmitarbeiter aus, um Kundendaten abzugleichen.



14.09.2018

Warnung vor angeblich im Namen von giropay, paydirekt sowie weiteren Firmen verschickten Rechnungen

Wir warnen erneut vor Betrugs-E-Mails, die angeblich im Namen der Internationales Bankhaus Bodensee AG mit Bezug auf die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Umlauf sind. In den Phishing-Mails fordern die Betrüger dazu auf, die Mobilfunknummer aufgrund der neu festgelegten DSGVO zu verifizieren. Für den Fall der Unterlassung wird mit Bearbeitungsgebühren gedroht.

21.08.2018

Erneute Warnung vor angeblich im Namen der Internationales Bankhaus Bodensee AG versendeten Betrugs-E-Mails, dieses Mal mit der Aufforderung, infolge der DSGVO-Richtlinien aus Sicherheitsgründen die Kundendaten zu aktualisieren

Wir warnen vor Betrugs-E-Mails mit Rechnungen, die angeblich von giropay, paydirekt oder anderen Firmen stammen. In den Phishing-Mails behaupten die Betrüger, dass eine Zahlung nicht verbucht werden konnte und fordern eindringlich zur Begleichung der Rechnung auf. Dazu verweisen sie auf eine angehängte ZIP-Datei, die weitere Informationen liefern soll, jedoch Schadsoftware beinhaltet.

09.08.2018

Erneut in betrügerischer Absicht im Namen der Internationales Bankhaus Bodensee AG versendete E-Mails, dieses Mal mit der Aufforderung, die Kundendaten zur Sicherheit des Kontos zu  ktualisieren, um im Fall eines Missbrauches nicht haftbar gemacht werden zu können

Wir warnen erneut vor Betrugs-E-Mails, die angeblich im Namen der Internationales Bankhaus Bodensee AG auf erfundene Sicherheitsprobleme in Verbindung mit den Kundendaten hinweisen. In den Phishing-Mails fordern die Betrüger dazu auf, die Kundendaten aufgrund von DSGVO-Richtlinien zu aktualisieren, um sicherheitsrelevante Probleme zu beheben. Für den Fall der Unterlassung wird mit Schließung des Accounts gedroht.

21.07.2018

Erneut in betrügerischer Absicht durchgeführte Telefonanrufe: Dieses Mal kontaktieren Betrüger Senioren und geben sich als Polizeibeamte aus

Wir warnen erneut vor E-Mails, die in betrügerischer Absicht im Namen der Internationales Bankhaus Bodensee AG auf angebliche Sicherheitsprobleme in Verbindung mit den Kundendaten hinweisen. In den Phishing-Mails fordern die Betrüger dazu auf, die Kundendaten zu aktualisieren, um sicherheitsrelevante Probleme zu beheben. Bei Unterlassung wird mit einer kostenpflichtigen manuellen Sicherheitsüberprüfung gedroht.

13.06.2018

Erneuter Einsatz der Phishing-Masche "Demo-Überweisung" in zwei Varianten: 1.) aufgrund angeblich auftretender Betrugsfälle sowie 2.) wegen angeblicher Sicherheitslücken in Prozessoren von Intel, AMD und ARM

Wir warnen erneut vor Phishing per Telefonanruf, das aktuell in einer neuen Variante
beobachtet wird: Betrüger rufen bei Senioren an und geben sich als Polizeibeamte aus,
um an hohe Geldsummen oder Wertgegenstände zu gelangen.

07.06.2018

In betrügerischer Absicht versendete E-Mails mit der Aufforderung, Kundendaten beziehungsweise die eigene Identität aufgrund der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zu bestätigen

Wir warnen erneut vor der Phishing-Masche "Demo-Überweisung", die aktuell in zwei Varianten beobachtet wird: Bei der einen dienen angeblich auftretende Betrugsfälle als Vorwand, Kunden zu einer Demo-Überweisung aufzufordern. Im anderen Fall nutzen Betrüger den Verweis auf angebliche  Sicherheitslücken in Prozessoren von Intel, AMD und ARM als Vorwand.

05.06.2018

In betrügerischer Absicht versendete E-Mails, in denen die Betrüger die Kontaktaufnahme eines Support-Teams aufgrund eines angeblichen Synchronitätsfehlers im Online-Banking ankündigen

Wir warnen vor Phishing-Mails, die im Namen der Internationales Bankhaus Bodensee AG und weiterer großer Unternehmen wie eBay, PayPal oder Amazon versendet werden. Die Betrüger fordern unter Hinweis auf die DSGVO dazu auf, die eigenen Daten beziehungsweise die eigene Identität zu bestätigen. Auf diese Weise versuchen sie, an Zugangsdaten und personenbezogene Informationen zu gelangen.

04.04.2018

Erneut in betrügerischer Absicht im Namen Internationales Bankhaus Bodensee AG durchgeführte Anrufe: Dieses Mal geben sich die Betrüger am Telefon als Berater der Rechtsabteilung aus

Mit den Phishing-Mails versuchen die Betrüger, an Daten zum Online-Banking der
Empfänger zu gelangen. Sie kündigen dem Empfänger Telefonanrufe eines angeblichen
Support-Teams oder der Online-Banking-Abteilung an, in denen die Betrüger die Daten
dann abfragen.

23.03.2018

Erneute Phishing-Masche "Demo-Überweisung", dieses Mal mit der Aufforderung, den Account aufgrund angeblicher Betrugsfälle in einem Demokonto überprüfen zu lassen

Wir warnen erneut vor Telefonanrufen von Betrügern. Die Anrufer geben sich dieses
Mal als Berater der obersten Rechtsabteilung der Internationales Bankhaus Bodensee
AG aus. Unter verschiedenen Vorwänden versuchen die Betrüger, an Legitimationsdaten
für das Online- oder Telefon-Banking bzw. den VR-NetKey und an E-Mail-Adressen sowie
weitere persönliche Daten zu kommen.

23.03.2018

Wir warnen erneut vor der Phishing-Masche "Demo-Überweisung", die aktuell in einem neuen Layout beobachtet wird. In der Vergangenheit war sie vor allem 2014 in Kombination mit dem Trojaner ";GEODO"; verbreitet. Aktuell fordern die Betrüger dazu auf, den Account aufgrund angeblicher Betrugsfälle in einem Demokonto überprüfen zu lassen.

15.03.2018

Erneut in betrügerischer Absicht im Namen der Internationales Bankhaus BodenseeAG versendete E-Mails, dieses Mal mit der Aufforderung, eine angebliche Sicherheits-App herunterzuladen und damit die Kundendaten zur Sicherheit des Kontos zu aktualisieren

Wir warnen erneut vor E-Mails, die in betrügerischer Absicht im Namen von Internationales Bankhaus Bodensee AG auf angebliche Sicherheitsprobleme in Verbindung mit den Kundendaten hinweisen. In den Phishing-Mails fordern die Betrüger dazu auf, eine angebliche Sicherheits-App herunterzuladen, damit wieder alle gewohnten Services des Bankkontos genutzt werden könnten. Bei Unterlassung sei das Bankkonto nur eingeschränkt nutzbar.

03.03.2018

In betrügerischer Absicht im Namen der Internationales Bankhaus Bodensee AG  versendete SMS mit der Aufforderung, die Kundendaten aufgrund des Geldwäschegesetzes zu aktualisieren


Wir warnen erneut vor E-Mails, die in betrügerischer Absicht im Namen von Internationales Bankhaus Bodensee AG auf angebliche Sicherheitsprobleme in Verbindung mit den Kundendaten hinweisen. In den Phishing-Mails fordern die Betrüger dazu auf, die Kundendaten zu aktualisieren und dazu die personalisierte VR-BankingApp herunterzuladen. Als Grund geben die Betrüger angebliche Sicherheitsbedingungen

nach dem Bundesdatenschutzgesetz an. Bei Unterlassung der Installation der VR-BankingApp könne der Kunde im Fall eines Missbrauchs haftbar gemacht werden.

03.03.2018

In betrügerischer Absicht erneut im Namen der Internationales Bankhaus Bodensee AG versendete E-Mails mit der Aufforderung, die Kundendaten zur Sicherheit des Kontos zu aktualisieren

Wir warnen aktuell vor Phishing-SMS, die in betrügerischer Absicht im Namen der Internationales Bankhaus Bodensee AG verschickt werden mit der Aufforderung, die Kundendaten aufgrund des Geldwäschegesetzes zu aktualisieren. Folgen die Empfänger dem Link in der SMS, so wird angeblich im Namen des BVR zur Eingabe der IBAN und der Handynummer aufgefordert. Nach Eingabe dieser Daten wird in betrügerischer Absicht

im Namen der eigenen Internationales Bankhaus Bodensee AG zur Eingabe von VR-NetKey und PIN aufgefordert. Nach Eingabe dieser Daten leiten die Betrüger auf vr.de weiter.



01.03.2018

Erneute betrügerische Aufforderung, angeblich von bekannten Unternehmen oder Behörden wie Finanzamt oder Zoll versehentlich überwiesenes Geld zurück zu überweisen

Wir warnen erneut vor E-Mails, die in betrügerischer Absicht im Namen von Internationales Bankhaus Bodensee AG auf angebliche Sicherheitsprobleme in Verbindung mit den Kundendaten hinweisen. In den Phishing-Mails fordern die Betrüger dazu auf, die Kundendaten zu aktualisieren und geben als Grund angebliche Sicherheitsbedingungen nach dem Bundesdatenschutzgesetz an. Bei Unterlassung der Überprüfung könne der Kunde im Fall eines Missbrauchs haftbar gemacht werden.

05.01.2018

Wir warnen aktuell vor der bereits bekannten Phishing-Masche "Rücküberweisung", die erneut in neuem Layout im Umlauf ist. In betrügerischer Absicht wird im Online-Banking dazu aufgefordert, eine versehentliche Überweisung eines allgemein bekannten Unternehmens oder einer Behörde wie zum Beispiel dem Finanzamt zurück zu überweisen.

Weitere ältere Meldungen laden