PRIVATE EDITION

ONLINE-BANKING

Erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte komfortabel und zeitsparend von zu Hause aus. Unabhängig von Öffnungszeiten beraten wir Sie selbstverständlich auch gerne persönlich.

BUSINESS EDITION

Online-Banking

Rund um die Uhr Ihre Geschäfte erledigen.

Für alle Fragen rund um’s Online-Banking
Telefon: +49 7541 304-445

Sperrinformationen

Haben Sie Ihre IBB-Mastercard verloren oder wurde sie Ihnen gestohlen? Reagieren Sie sofort, um möglichen Missbrauch zu verhindern.

Diese Angaben brauchen Sie für die Kartensperrung:
- Namen und die Anschrift
- Wenn möglich das Geburtsdatum

Sperrdienst für die IBB-Mastercards (First Data)
Telefon: +49 69 / 793 319 10

 Sperrdienst für EC-Karte
Telefon: +49 1805 / 021 021

Ihre Sicherheit beim
Online-Banking ist
uns wichtig!

Um Sicherheitsrisiken zu minimieren, werden die vorhandenen Sicherheitsverfahren laufend verbessert bzw. durch neue Sicherheitsverfahren ersetzt. Ihnen stehen derzeit folgende TAN- Verfahren zur Verfügung:

Mobiletan

Voraussetzungen

  • Mobiltelefon (nur mit deutschem Mobilfunkanbieter möglich)

Sicherheit

  • getrennte Kanäle (PC und Mobiltelefon)
  • Bestätigung der Transaktionsdaten per SMS
  • TAN nur für eine Transaktion gültig

Kosten

  • 0,10 Euro pro SMS

Umstellung

  • Freischaltung über die TAN-Verwaltung im Online-Banking
  • Beauftragung und Freischaltung über die Bank

Sm@rt-Tan-Plus

  Voraussetzungen

  • NetWorld-Card oder BankCard
  • TAN-Generator

Sicherheit

  • getrennte Kanäle (PC und TAN-Generator)
  • Bestätigung der Transaktionsdaten auf dem TAN-Generator
  • TAN nur für eine Transaktion gültig

Kosten

  • 10,00 Euro für den TAN-Generator inkl. MwSt. (einmalig)
  • 10,00 Euro alle 4 Jahre für die NetWorld-Card

Umstellung

  • Beauftragung und Freischaltung über die Bank

Mastercard®
SecureCode™
wird Mastercard®
Identity Check™

Höchste Sicherheit für Kreditkartenzahlungen im Internet: seit 19.04.2019 ist Mastercard® Identity Check™ ein neues Legitimationsverfahren, welches bei Online-Kreditkarten-zahlungen Ihre Identität als Karteninhaber prüft. 

Mit diesem neuen Legitimationsverfahren haben die Möglichkeit, Online-Zahlungen über eine App (per Fingerabdruck, Gesichtserkennung oder PIN) oder über die Eingabe einer mobileTAN per SMS freizugeben. Im Rahmen eines Re-Brands wird Mastercard® SecureCode™ von Mastercard® Identity Check™ abgelöst.

Für Fragen während der Registrierung zur Mastercard® Identity Check™ steht der Karteninhaberservice unter Telefon: +49 69 / 793 325 55 rund um die Uhr zur Verfügung.

Um den im bisherigen Mastercard® SecureCode™ Verfahren mit mobileTAN registrierten Karteninhabern eine reibungslose Umstellung auf das neue 3D Secure Verfahren zu ermöglichen, wird eine Migration der Registrierungsdaten auf den neuen Dienstleister erfolgen.

Damit kann ein bereits für mobileTAN registrierter Karteninhaber ohne neue Registrierung wie gewohnt seine Zahlungen im Internet vornehmen. 

Hier geht es zur Registrierung.

Informationen zur Registrierung

Bedingungen / Verfahrenshinweise für Mastercard® Identity Check™

Aktuelle
Sicherheitsmeldungen

20.07.2019

In betrügerischer Absicht versendete E-Mails, deren Verfasser die Empfänger dazu auffordern, ihre Mobilfunknummer zu bestätigen.

Wir warnen vor E-Mails, mit denen Betrüger Bankkunden dazu auffordern, ihre Mobilfunknummer zu verifizieren. Für den Fall der Unterlassung drohen die Verfasser mit einer Einschränkung des Kontos.

17.07.2019

Betrüger positionieren ihre Phishing-Seiten durch Werbung ganz oben in den Ergebnislisten von Suchmaschinen.

Wir warnen vor Phishing-Seiten, die wie Bankenwebsites aussehen und in den Ergebnislisten von Suchmaschinen ganz oben erscheinen. Um diese Positionierung zu erwirken, geben die Betrüger ihre Seiten als Werbeanzeigen aus. Damit landen sie bei Suchmaschinen wie Google, Bing oder Yahoo an erster Stelle. Auf diese Weise versuchen die Betrüger, an Zugangsdaten und personenbezogene Informationen zu gelangen bzw. schädliche Software auf Ihrem Computer, Smartphone oder Tablet zu installieren.

06.07.2019

Erneut in betrügerischer Absicht versendete E-Mails, die zur angeblichen Verifizierung des Kundenkontos aufrufen.

Wir warnen vor E-Mails, mit denen Betrüger zur Verifizierung des Kundenkontos auffordern. Die Versender nehmen eine angeblich erhöhte Anzahl an Angriffen auf das Netzwerk zum Vorwand. Für den Fall der Unterlassung wird mit einer Sperrung des Kontos aus Sicherheitsgründen gedroht. Auf diese Weise versuchen die Betrüger, an Zugangsdaten und personenbezogene Informationen zu gelangen bzw. schädliche Software auf Ihrem Computer, Smartphone oder Tablet zu installieren.

05.07.2019

In betrügerischer Absicht versendete E-Mails, die QR-Codes enthalten und damit Spamfilter sowie Antivirenscanner umgehen.

Wir warnen vor Phishing-Mails, die mittels QR-Codes gängige Schutzmaßnahmen austricksen. Die Versender der E-Mails lassen die QR-Codes automatisch erstellen, wodurch sie dynamische Bestandteile enthalten können und damit Spamfilter sowie Antivirenscanner umgehen. Ziel der Betrüger ist es, an Zugangsdaten und personenbezogene Informationen zu gelangen oder schädliche Software auf Ihrem Computer, Smartphone oder Tablet zu installieren.

04.07.2019

In betrügerischer Absicht versendete E-Mails, deren Verfasser aufgrund angeblich veralteter Kontaktdaten zur Online-Aktualisierung auffordern.

Wir warnen aktuell vor Phishing-Mails in Form eines Banken-Newsletters. Darin fordern die Versender dazu auf, angeblich veraltete Kontaktdaten online zu aktualisieren. Für den Fall der Unterlassung kündigen die Betrüger an, eine erneute Aufforderung auf dem Postweg zu senden. Auf diese Weise versuchen sie, an Zugangsdaten und personenbezogene Informationen zu gelangen oder schädliche Software auf Ihrem Computer, Smartphone oder Tablet zu installieren.

29.06.2019

Erneut in betrügerischer Absicht versendete E-Mails unter dem Vorwand einer technischen Umstellung (Bankmigration) mit einem Kalendereintrag als Dateianhang.

Wir warnen vor E-Mails, mit denen die Betrüger aufgrund einer angeblichen technischen Umstellung (Bankmigration) einen Kalendereintrag als Dateianhang versenden. Die Betrüger nehmen eine Migration der Bank zum Vorwand, d. h. eine technische Umstellung des Bankings der Bank bzw. des internen IT-Systems. Der Kalendereintrag in der Phishing-Mail enthält außerdem verschiedene Links. Auf diese Weise versuchen die Betrüger an Kreditkartendaten, an die Zugangsdaten zum Online-Banking oder andere vertrauliche Informationen zu gelangen.

27.06.2019

Erneut in betrügerischer Absicht versendete E-Mails, die die Aufforderung enthalten, Ihre Daten aufgrund einer Änderung der Sicherheitsrichtlinien zu verifizieren.

Wir warnen erneut vor E-Mails, mit denen Betrüger zur Verifizierung Ihrer Daten auffordern. Die Versender nehmen eine angebliche Änderung in den Sicherheitsrichtlinien zum Vorwand. Für den Fall der Unterlassung wird mit einer Ausnahme von der Bankhaftung gemäß § 675 BGB und einer Sperrung des Kontos gedroht. Auf diese Weise versuchen die Betrüger an Zugangsdaten und personenbezogene Informationen zu gelangen bzw. schädliche Software auf Ihrem Computer, Smartphone oder Tablet zu installieren.